Modellbahn Simlinger

ROLLENDES GUT

DOKUMENTATION

Ausbildung und Anordnung von elektrischen Trennstellen im Gleis

20.03.11 Anordnung und Ausbildung von Trennstellen

Um die Belegtabschnitte der Gleise für die Rückmeldungen herstellen zu können, sind die einzelnen Abschnitte voneinander elektrisch zu trennnen.
Dies erfolgt durch den Einbau von Kunststoff-Gleisverbindern als Isolatoren an den Übergangsstellen der Gleisstücke, oder - weitaus flexibler in der Anordnung - durchDurchtrennen der Schienenstränge an frei gewählten Stellen.

Das Trennen der Schienenstränge hat den Vorteil, dass die Lage unabhängig von den Gleisstücken erfolgen kann.
Ich habe beide Schienensträngen gekappt, obwohl auch das Trennen eines Stranges genügt hätte.
Das Kappen erfolgte mit einem Langhals-Bohrschleifer von PROXXON mit regulierbarer Drehzahl und einer Diamant-Trennscheibe.
Feine Sache für präzische Schnitte, vor allem, da keine Kraft in der Unterbau eingeleitet wird.





Die Festlegung der Trennstellen erfolgte durch Versuche:
Die Trennstellen sollten so angelegt sein, dass mit Sicherheit ein Zug an einem Gleisabschnitt bei einer Weiche stehen kann und ein in den anderen Ast vorbeifahrender Zug nicht an der abgestellten Garnitur streifen kann. Sicherheitsabstand ca 1 cm.

Dazu wurde einerseits ein Waggon der Epoche III mit weit ausladenden Trittprettern und ein möglichst langen Waggon verwendet, um das Hereinragen des Waggons in den Bogenstücken bei Weichen zu erfassen.









Die maximal mögliche Lage der Waggons ergab dann mit den Positionen der Achsen die Lage der Trennstellen.
Ich habe die Schienenstränge nach der 10. Schwelle nach einer Weiche getrennt, Abstand vom Herzstück ca 13 cm.





Die durchgeschnittenen Schienenstränge wurden in der Schnittstelle mit Epoxydharzkleber aufgefüllt, um im Falle von Verschiebunegn der Schienenstränge durch z.B. mechanische Einflüsse oder durch thermische Längenänderungen keine elektrische Verbindung zu bekommen, die falsche Rückmeldungen (ein freier Gleisabschnitt würde als belegt gemeldet werden) ergeben würde.

 

15.12.11 Das Kreuz mit den Flexgleisen
Trennstellen in Flexgleise einzubauen kann ganz schön hundig sein...


Vor allem, wenn die Flexgleise auf einer elastischen, schallentkoppelnden Unterlage verklebt, und nicht genagelt sind und die Flexgleise dann nach Tagen beweisen, dass sie eigentlich doch nicht so flexibel sind, wie erwartet, sondern sich sehr gerne wieder gerade richten wollen.

Das gibt dann ziemlich hässliche Ecken an den Trennstellen!

Abhilfe: mechanische Nötigung der Flexgleise, hier in Form von Distanzhülsen zur Montage der Platinen, aufgespiesst auf Sparks.
  

Trennstellen in gebogenen Flexgleisen machen mehr Probleme als erwartet.

Oder besser:
Nagelung der Flexgleise mit Gleisnägeln durch eine Schaumstoffbettung durch, wobei vor und nach der Trennstelle jede Schwelle genagelt werden sollte. Auf ca 5 cm Länge beiderseits.

Wenn möglich, sollten Kunststoff-Verbinder bei den Trennstellen eingebaut werden.
Das hilft zusätzlich, die Ecken zu vermieden.
Ist natürlich bei nachträglich hergestellten Trennstellen nicht möglich...