Modellbahn Simlinger

ROLLENDES GUT

DOKUMENTATION

02.10.13 Zentraleinheit umgebaut

Die Zentralenheit wurde neu aufgebaut und verkabelt.
Auf einer Platte wurde die Zentrale für die Steuerung, LENZ LVZ 100 montiert, das Lenz-USB-Interface, das LDT HSI-88 USB-Interface, 3 Booster LDT DB-4 sowie insgesamt 10 Amperemeter.



Links sind die drei Sicherungskösten für die 230V-Versorgung der Amperemeter.
Rechts daneben die LENZ-Zentrale, links davon das kleine Gehäuse mit dem Umschalter zwischen Programmiergles und Gleisspannung zur Programmierung der Weichendecoder.
Hinten zwei Reihen der Amperemeter.
Im Vordergrund drei Boosterplätze, links und rechts davon die USB-Interface für den Anschluss der Zentrale an den PC und für den HSI-88 Rückmeldebus.
Ganz rechts aussen sind Lusterklemmen für 16V AC ohne Digitalsignal.


Die am Rücken liegende Einheit von der Bedienseite.


In einem Gehäuse sind 4 Glasröhrchensicherungen 100 mA flink zur Geräteabsicherung der Amperemeter.


Anschluss der zentrale LVZ 100 und der Stromeinspeisungen von den Boostern zur Anlage. 2 x 1,5 mm2.


Momentan ist noch ein kleinerer Booster (max. 2,5 A) in der Analge, deiser wird aber bald gegen den dritten DB-4 ausgetauscht.
An die Stelle des HSI-88-Interface wird dann der 4. Booster DB-4 montiert, das Interface seitlich versetzt. 




Die Bedienseite der Zentraleinheit mit Blick auf den Stromverbrauch.

 
Sehr praktisch:
Ein 2-poliger Kippschalter (Wechselschalter) um die Stromversorgung der Servodecoder entweder über das Programmiergleis zu erzielen (um die CV1 und die CV-s für den Servoausschlag einzustellen), oder um auf Anlagenstrom zu wechseln (um die Weichen auch testen zu können).