Modellbahn Simlinger

ROLLENDES GUT

DOKUMENTATION

15.07.13 Vorbereitung der Lötstellen

Die Elemente des Hauptbahnhofs wurde wieder aus der Anlage herausgenommen, damit die Lötarbeiten besser durchgeführt weden können.
Zunächst werden die Anbindungen der Gleiselemente hergestellt.
Aus Kupferdraht, 0,8 mm, sorgfältig von aussen an die Gleise gelötet, dann unter der Holzplatte an die Zwillingslitzen 2 x 0,75 mm2.

Die Stromanspeisungen für die Gleisabschnitte werden mit PIN-Nadeln gekennzeichnet

BLAU = Weichenanspeisung
ROT = Sicherheitsmelder (zur Falschfahrt-Erkennung), eigener Block
GELB = Haltemelder innerhalb eines Blocks
GRÜN = Streckenmelder innerhalb des selben Blocks.

Die Blöcke der Bahnsteiggleise sind in zwei Meldeabschnitte unterteilt:
Einen langen (grün) zur Aufnahme des Zuges und einen kurzen gelben als Haltemelder. Damit kann der Haltepunkt der Züge wesentlich genauer bestimmt werden, und die Abstimmung zwischen Zuglängen und Blocklängen kommt mit weniger Sicherheitszuschlag aus.
Jeder Zentimeter zählt! 

wink

Überall dort, wo auf Grund einer Fehlfunktion einer Weiche (Servo fällt aus, Steinchen blockiert Weichezunge) eine Falschfahrt möglich ist, wird diese entweder durch ein eigenes Weichenfeld (der falschen Folgeweiche) oder durch einen eigenen Sicherheitsmelder (rot) erkannt und an TC gemeldet.
Theoretisch müsste ich nach JEDER Weiche zwei freie Blöcke haben, um Falschfahrten 100 %-ig erkennen zu können.
Wenn ein Weichenfeld durch einen anderen Zug besetzt ist, kann dieses nicht zur Falschfahrterkennung herangezogen werden.
Das Risiko bleibt mir.
Auch ein eigener Sicherheitsmelder von 1 - 2 cm (zwischen zwei Weichen geschnitten) wäre da keine wirkliche Hilfe.
Für jeden Bremsweg wäre der zu kurz......

Bleibt nur:
Sauber arbeiten, gute Servos verwenden, keine ablösenden Schotterkörner bei den Weichenzungen, aufpassen und ein wenig Glück...




Ein Ausschnitt des Gleisplans mit den eingetragenen Blockabschnitten:

"M" bedeutet den mittleren Melderstrang der Schnittstelle.
M 5-5 bedeutet: 5. Rückmeldemodul des mittleren Stranges, Ausgang 5 (von 8).

Für den gesamten Hauptbahnhof benötige ich 8 Melder zu je 8 Ausgängen, daher 64 Meldeabschnitte.
Aufgeteilt auf Blöcke im Bahnhof, die standardmässig aus zwei Belegtabschnitten für denStreckenmelder und den Haltemelder bestehen,
Weichenfelder und
Sicherheitsmelder